Was darf's denn sein?

Öffnungszeiten:
Montag – Samstag, 7-20 Uhr
Jetzendorf: 08137/997738
Reichertshausen: 08441/83435
Start Märkte Sortiment & Rezepte Service Angebote & Events Philosophie & Team Jobs Kontakt & Anfahrt
zurück zur Übersicht

Das brauchst du

Für die Schweinemedaillons:

  • 350 g Schweinelende
  • 6 Scheiben Speck
  • Senf
  • Pfeffer
  • 1 Becher Sahne
  • etwas Butter

Für die Spätzle:

  • 500 g Mehl
  • 6 Eier
  • Wasser
  • Salz

So geht's

Die Schweinemedaillons

Schneide die Schweinelende in sechs gleich große Stücke. Bestreiche dann die Speckscheiben mit etwas Senf, bestreue sie mit Pfeffer und umwickle die Medaillons damit. Dann in eine gebutterte Auflaufform setzen, auf jedes Medaillon ein Butterflöckchen geben und im vorgeheizten Ofen bei 200 Grad 25 Minuten garen. Kurz vor dem Servieren die Sahne über die Medaillons gießen und zum Erwärmen noch einmal kurz in den Ofen schieben.

Die Spätzle

Für den Spätzleteig das Mehl und die Eier mit einer Prise Salz vermischen. Dann nach und nach etwas Wasser hinzugeben bis ein zäher Teig entsteht, der sich vom Schneebesen langsam ablöst. Wenn du eine Spätzlereibe benutzt, darf der Teig etwas flüssiger sein. Verwendest du ein Spätzlebrett, sollte der Teig fester sein.

Nun in einem großen Topf Salzwasser zum Kochen bringen und die Spätzle hineinreiben. Wenn die Spätzle oben schwimmen sind sie fertig. Aufgepasst: Nicht den ganzen Teig auf einmal in den Topf reiben, sondern nur kleine Teigmengen. Sonst verkleben die einzelnen Spätzle zu Klumpen.

Dann die Medaillons mit den Spätzle servieren.

Lass da schmecka!